Das Land Salzburg (in Österreich) war schon immer an vorderster Front was die Aufklärung und Warnung vor elektromagnetischer Strahlung betraf. Könnte das Land eigene Strahlungsgrenzwerte  einführen, so längen diese weit unter jenen der meisten Staaten. Somit blieb Salzburg nur der Weg Richtwerte zu publizieren, welche weithin unter dem Namen  „Salzburger Vorsorgewerte“ bekannt sind und für Innenräume  1 µW/m² und im Freien 10 µW/m² betragen.

Nun ging das Land einen Schritt weiter und hat einen Schulkoffer-Elektrosmog entwickelt um Kinder und Jugendlich über die Gefahren zunehmender Exposition elektromagnetischer Strahlung zu informieren. So ist es das Ziel, „dass Kinder und Jugendliche lernen, den Umweltfaktor Elektrosmog zu erkennen und bewusst damit umzugehen.  Dies ist eine wichtige Voraussetzung zur Lösung der mit der Anwendung dieser neuen Technologien verbundenen vielfältigen gesundheitlichen, sozialen und pädagogischen Probleme.“

Der Schulkoffer-Elektrosmog beinhaltet viel wichtige und gute Information und die Dokumente, welche auf der Webseite verfügbar sind dürfen frei verwendet werden.

https://www.salzburg.gv.at/gesundheit_/Seiten/schulkoffer-elektrosmog.aspx

Herzlichen Dank an das Land Salzburg für diese Weitsicht!

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.