2018 lagen die Durchschnittsergebnisse in Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften in der Schweiz signifikant unter
den in PISA 2006, 2009 bzw. 2012 verzeichneten Mittelwerten. Der Leistungsrückgang war seit 2012 besonders stark ausgeprägt.
Am oberen bzw. am unteren Ende der Leistungsverteilung folgten die allgemeinen Trends einem ähnlichen Entwicklungspfad.
In Mathematik beispielsweise sank der Anteil besonders leistungsstarker Schüler (deren Leistungen Kompetenzstufe 5 oder 6
entsprachen) zwischen 2012 und 2018 um 4,4 Prozentpunkte, und der Anteil leistungsschwacher Schüler (deren Leistungen
unter Kompetenzstufe 2 lagen) erhöhte sich in ähnlicher Größenordnung