Smartphone und Sozialen Medien - eine unheilvolle Kombination!

Vor allem für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene, haben Smartphones in Kombination mit den Sozialen Medien ein grosses Suchtpotential!

Die Einführung des Smartphones hat den Sozialen Medien einen enormen Aufschwung beschert und anderseits haben die Sozialen Medien einen wichtigen Beitrag zur Zunahme des mobilen Datenverkehrs auf den Mobilfunknetzen geleistet!

Jugendliche verbringen nach einer neusten Studie von 2019, herausgegeben von der Eidgenössischen Kommission für Kinder- und Jugendfragen, in ihrer Freizeit durchschnittlich 4 Stunden pro Tag online. Neben Messenger Chats werden Soziale Netzweke am zweitmeisten benutzt.

Die enorme Zunahme auf dem Mobilfunknetz wird zu 3/4 von Videodaten verursacht. Daten, welche über Soziale Netzwerke und Chat Apps verteilt werden. Der grösste Anteil von Videodaten dient der Unterhaltung und werden durch Streaming Dienste wie Netflix, aber leider auch Pornoseiten, verursacht! Alles Daten, welche die Smartphone-Sucht steigern und uns immer mehr abhängig machen.

Nicht zu vergessen ist die Zunahme der Strahlung, welche unnötigerweise dadurch erzeugt wird. Die Zunahme des Datenverkehrs spielt wiederum in die Hände der Mobilfunkanbieter und liefert Argumente wieso das Netz ausgebaut werden muss und dies am besten mit 5G!

Künstliche Intelligenz  mit Verhaltensforschung kombiniert!

Das menschliche Verhalten kann mit Apps gesteuert werden und das wird es auch! Künstliche Intelligenz  wird mit Verhaltensforschung kombiniert! Der Verhaltenspsychologe B.F. Skinner hatte herausgefunden, dass wenn Belohnungen nach dem Zufallsprinzip erfolgen das Suchtverhalten verstärkt wird. Dies führt zu einer erhöhten Ausschüttung von Dopamin und kann dadurch abhängig machen, genau gleich wie beim Glücksspiel! Likes, Herzchen, Teilen-Button, verschieden Farben und Töne werden benutzt um eben diese Wirkung unkalkulierbarer Belohnungen zu erzeugen!

"Es arbeiten tausende Software-Ingenieure daran jede App maximal suchterzeugend zu machen. Es ist das gleiche Prinzip wie bei Kokain!"
(Aza Raskin, Center for Humane Technology)

Wie die online Zeit verlängert wird…

  • Der Farbe Rot, welche suggeriert, dass etwas wichtig ist, deshalb werden bei Facebook und anderen sozialen Medien die Anzahl neuer Meldungen rot angezeigt.
  • Der Infinite Scroll (alle Information auf der gleichen Seite) wird benutzt um dem Gehirn keine Zeit zu lassen um mit den Impulsen aufzuschliessen und somit bliebt der Benutzer auf der Seite!
  • Sozial Media Unternehmen analysieren die Klicks und Wisches in Echtzeit und entscheiden mit Künstlicher Intelligenz was auf dem Bildschirm angezeigt wird.
  • Benutzen Likes, Herzchen und andere Symbole um unkalkulierbarer Belohnungen zu erzeugen.
  • Farben, Animationen und Töne erzeugen das Casino-Feeling, welches zum spielen einlädt.
"Smartphones und Soziale Netzwerke machen süchtig und dies wird von der Industrie durch Apps wie Facebook bewusst erzeugt und gefördert!"

Congressional Hearing January 8, 2020
Tristan Harris, President and Co-founder of the Center for Humane Technology, testifies at the Subcommittee on Consumer Protection and Commerce of the Committee on Energy and Commerce hearing, on Wednesday, January 8, 2020. The hearing was entitled, “Americans at Risk: Manipulation and Deception in the Digital Age.”

WDR/Wie unsere Psyche Social-Media-Konzernen hilft/21.05.2019
Wir verbringen immer mehr Zeit im Internet, oft mit Kommunikation via Soziale Medien. Aber wir tun das nicht immer aus freien Stücken, denn Social-Media-Konzerne wie Facebook kennen raffiniert Tricks und nutzen unser Psyche aus, um uns möglichst lange bei der Stange zu halten.